Suche nach Künstler
Sluit
zuruck

George Grosz Kunstwerk • Gemälde • zuvor zu verkaufen Stehender Akt (Frau des Malers)

Grosz G.  | George 'Georg' Grosz, Stehender Akt (Frau des Malers), Öl auf Papier 58,0 x 39,0 cm, Unterzeichnet r.u. mit Namenstempel und zu datieren 1943

George Grosz

Stehender Akt (Frau des Malers)
Öl auf Papier 58,0 x 39,0 cm, Unterzeichnet r.u. mit Namenstempel und zu datieren 1943

Dieses Gemälde stand zuvor zum Verkauf.

Herkunft: nalatenschap van de schilder.
Literatur: tent.cat. Den Haag, Van Voorst van Beest Gallery, 'George Grosz 1893-1959', 1990, z.p., afb. in kleur.
Ausgestellt: Den Haag, Van Voorst van Beest Gallery, 'George Grosz 1893-1959', 1990.

George Grosz gilt als einer der wichtigsten deutschen Expressionisten. Sein Talent zeigte sich auf mancherlei Gebiet. Er zeichnete, malte, schrieb, entwarf Kostüme und war einer der Wegbereiter der Dada-Bewegung in Deutschland. Am meisten bekannt sind die Zeichnungen und Gemälde, die er zwischen 1914 und 1933 schuf. Er porträttierte darin ein dekadentes nachkriegerisches Berlin, von Flittchen, Invaliden und monströsen, überfütterten Kapitalisten. Die Verzerrung der Figuren in diesem Werk hatte eine stark sozialkritische Funktion. Grosz war ein überzeugter Kommunist und er prangerte hiermit die herrschende bürgerliche Moral an. Ausserdem schuf er einige wundervolle Aktbilder, unter andere von seiner Frau Eva Louise Peter, nachdem sie 1933 mit ihren Kindern nach Amerika ausgewandert waren. Um 1920 hörte Grosz vorübergehend damit auf seine Werke auf Papier zu signieren und statt dessen ein Datumstempel zu benutzen.


George Grosz | Akt im Rückenansicht, Bleistift auf Papier, 58,0 x 43,0 cm, r.u. datiert mit Stempel 19 NOV 23

George Grosz

Aquarell • Zeichnung • zu verkaufen

Akt im Rückenansicht, 1923


Das ganze Jahr über geöffnet

Dienstag bis Samstag von 11 bis 17 Uhr