Suche nach Künstler
Sluit
zuruck

Bart van der Leck Kunstwerk • Aquarell • Zeichnung • zuvor zu verkaufen Design for Huis D'Leewerik, Laren

Leck B.A. van der | 'Bart' Anthony van der Leck, Design for Huis D'Leewerik, Laren, Graphit und Aquarell auf Papier 56,0 x 78,0 cm, te dateren 1936

Bart van der Leck

Design for Huis D'Leewerik, Laren
Graphit und Aquarell auf Papier 56,0 x 78,0 cm, te dateren 1936

Dieses Werk auf Papier stand zuvor zum Verkauf.

Herkunft: nalatenschap Bart van der Leck; Galerie Gmurzynska, Zürich, Zwitserland.
Literatur: tent.cat. Parijs, Institut Néerlandais, 'Bart van der Leck 1878-1958', 1990, pag. 63, afb. 79-81.
Ausgestellt: Parijs, Institut Néerlandais, 'Bart van der Leck 1878-1958', 1990.

Bart van der Leck war einer der ersten geometrisch-abstrakten Maler unseres Landes. Er gehörte von 1917 bis zu dem nächsten Jahr 1918 zu De Stijl, einer Bewegung wozu auch Piet Mondriaan und Theo van Doesburg gehörten. Sein Werk illustriert, genauso wie die Werke von Mondriaan seine Suche nach der Essenz der Formen in der Welt, die uns umringt, von ihm 'doorbeelding ' genannt. Gegenstände wie Stilleben, Tiere und Blumen werden von Van der Leck zu ihrer Essenz zurückgebracht zu geometrischen Flächen und Fragmenten von Konturen, die einzeln gegen einen weissen Hintergrund gemalt sind. Erkennbarkeit des Gegenstandes war dabei eine feste Regel. Ab den zwanziger Jahren beschäftigte Van der Leck sich auch mit angewandter Kunst, und machte er Entwürfe für Stoffe, Teppiche, Ziegel, Teller und Buchstaben.


Das ganze Jahr über geöffnet

Dienstag bis Samstag von 11 bis 17 Uhr